Gutmenschen.party

Liebe Mitmenschen,

die Gutmenschen.Party setzt sich weltweit für das Gute ein. Wir wollen Allgemeinwohl und Demokratie verwirklichen – dabei ist moralisches Empfinden für uns etwas dem Menschen ganz natürlich Einsichtiges und die Liebe das Allerwichtigste im menschlichen Erleben – jegliche Form der Korruption wollen wir auf der ganzen Welt beenden: „Aus Liebe für den Menschen.

Wir sind die Partei der Menschlichkeit. Wir agieren und denken international. Wir sind für Empathie, Gerechtigkeit und Liebe. Wir arbeiten konkret für den globalen Kommunismus mit den technischen Mitteln des 21. Jahrhunderts. Wir setzen auf Computer, Internet, Smartphone und in Zukunft vor allem auf Artificial Intelligence (AI) und Blockchain-Technologie.

Besonders das Kernthema Digitalisierung steht für unsere Politik im Mittelpunkt: Die gesamte weltweite Wirtschaft (Produktion & Reproduktion) soll automatisiert werden, so dass der Mensch entfremdete Arbeit möglichst komplett vermeiden kann. Wir denken, dass durch das Internet und vor allem durch das Internet der Dinge nun endlich ein Stand der Technik – die im MarxismusProduktivkraft“ genannt wird – erreicht ist, dass wir eine Echtzeit-Planung der globalen Wirtschaft mit einer Zeit-basierten Währung und einer computerunterstützten Planwirtschaftsrechnung entsprechend der Wissenschaft umsetzen können – basierend etwa auf dem Werk „Towards a New Socialism“ von 1993 der beiden Wirtschafts-Wissenschaftler Paul Cockshott und Allin Cottrell.

Zur Erreichung unserer Ziele wollen wir die Katholische Kirche enteignen, weil diese jahrhundertelang Päderasten:innen ungestraft die Möglichkeit geboten hat, Millionen von Kindern über Jahrzehnte zu vergewaltigen und sogar brutal zu foltern. Zudem sind unmoralische Vertreter der katholischen Kirche maßgeblich für die Verbrechen des Faschismus – der im Geheimen koordiniert wurde durch die Zisterzienser:innen und ihren rechtsextremen Männer-Verbrecher-Geheimbund Neutempler-Orden – und eben für die auch nach dem Nationalsozialismus permanent weiter betriebene verbrecherische Bekämpfung des Allgemeinwohls (Antikommunismus) verantwortlich. Wir streben deshalb an, die gesamten gezahlten Kirchensteuern in Deutschland der letzten 100 Jahre zurück an die deutsche Bevölkerung auszuzahlen und durch die generelle Enteignung der Katholischen Kirche bis auf die reinen Kirchen-Immobilien und die reine Kunst in diesen Kirchen ein bedingungsloses Grundeinkommen von 5.000 € pro Bürger:in und Monat in Deutschland auszuzahlen – als Übergangslösung hin zum Kommunismus: „Jeder nach seinen Fähigkeiten, Jedem nach seinen Bedürfnissen.” (Karl Marx, 1875)

Ferner streben wir eine demokratische Verschärfung des Strafrechts innerhalb unseres Rechtsstaates an – also explizit keine Selbstjustiz oder gar Abschaffung des Rechts. Wir wollen wenig abschreckende und zudem auch vollkommen unverhältnismäßige Gefägnisstrafen durch verhältnismäßige Gewaltstrafen für Gewalttäter:innen in Form von Folter bis zum 10-fachen Leid der Opfer als gerechte und tatsächlich auch wirklich abschreckende Bestrafungsmaßnahme entsprechend des Verhältnismäßigkeitsprinzip ersetzen. Konkret geht es uns um Aufklärung über jahrhundertelange Gewaltherrschaft von unmoralischen Verbrechern – eine im Verborgenen betriebene Zusammenarbeit (Verschwörung) von verbrecherischen Unmenschen, die unmoralisches Verhalten glorifiziert und Gewalt gegen Unschuldige zelebriert haben (Satanismus). Es soll deshalb eine historische Bestrafung für Verbrecher geben, die nachweislich unmoralisch gehandelt haben: Die öffentliche Kastration, Amputation von Armen und Beinen, das Auskratzen der Augen und das Überführen in spezielle Folter-Dungeons, wo sie fortdauernd in computergenerierten Welten gequält werden und dabei täglichen Vergewaltigungen ausgesetzt sind. Wir vertrauen dabei auch auf die internationale Gay-Community die Päderasten:innen gebührend zu bestrafen. Die Vergewaltigung der Päderasten:innen soll zur Touristen-Attraktion werden. Wir stehen für die öffentliche Verteidigung von Folter als Bestrafung für Kinderquäler:innen, Massenmörder:innen und Terroristen:innen: „We will fuck the fuckers, rape the rapists, and hit them where it hurts.“ (Carl Philipp Trump, 2019)

Die Ziele der GutmenschenWahrheit, Gerechtigkeit, Liebe und Schönheit – kurz gesagt moralische Integrität – verteidigen wir auch weltweit. Das heißt wir erklären allen Regimen, die gegen Demokratie, Freiheit und Menschenrechte agieren – wie etwa dem Terror-Staat Saudi-Arabien bzw. konkret den unmoralischen dort herrschenden Gewaltverbrechern wie dem Schlächter Mohammed al-Saud – den gerechten Krieg. Unsere Ansage ist klar: „Change your politics or face regime change through military means.“ Wir setzen dabei auf Transparenz und verurteilen Lügen – wie etwa bei dem Irak-Krieg – aufs Schärfste und streben eine Bestrafung von Kriegstreibern:innen an – etwa im Verborgenen agierende Bankern:innen, Waffenhändlern:innen und verkaufsfördernden Kriegspropagandisten:innen – also konkret allen Massenmördern:innen, Terroristen:innen wie auch generell allen Verbrechern.

Die Gutmenschen.Party setzt sich ferner für die Bekämpfung des Klimawandels und die Legalisierung aller Drogen bei einer Besteuerung nach ihrer Schädlichkeit ein und vertritt insgesamt eine Politik der Liebe. Dies bedeutet auch, dass wir anderen Ländern und damit ausländischen Mitmenschen Geschenke machen wollen, um deren Situation zu verbessern – einfach aus mitfühlender Menschenliebe.

Wir arbeiten für das gute Leben aller Menschen. Wir beenden Welthunger, Obdachlosigkeit und Armut. Wir bestrafen Verbrecher und sichern den Frieden auf Erden mit allgemeinwohlorientiertem demokratischem Kommunismus, indem wir bewusst den Weg der Menschlichkeit wählen.

Aus Liebe für den Menschen: Gutmenschen.Party

Carl Philipp Trump

Die aktuelle Liste mit den geouteten Verbrechern:innen finden wir unter www.morality.online.

Euch alles Liebe und Gute,

Unterschrift von Carl Philipp Trump
Carl Philipp Trump
Gutmenschen.Party-Gründer

Impressum